Prof. Dr. med. Wolf-D. Beecken

Prof. Dr. med. Wolf-D. Beecken

Facharzt für Urologie und Andrologie

Prof. Dr. Beecken wurde 1964 im Hamburg geboren. Nach Schule und Militärdienst nahm Prof. Dr. Beecken 1986 das Studium der Humanmedizin an der Universität Hamburg auf. Die Studienjahre in Hamburg wurden von Studienaufenthalten in San Francisco, USA (1990) und Zürich, Schweiz (1991) unterbrochen. Prof. Dr. Beecken schloss das Studium der Humanmedizin 1993 in Hamburg erfolgreich ab.

Im selben Jahr nahm Prof. Dr. Beecken eine Stelle an der Klinik für Onkologie und Hämatologie am Universitätsklinikum Hamburg unter Prof. Dr. D.-K. Hossfeld an. Bis 1994 vertiefte Prof. Dr. Beecken hier sein Wissen in Innere Medizin und Onkologie (Krebsmedizin).

Dissertation 1994.

Ende 1994 wechselte Prof. Dr. Beecken dann an die Philipps-Universität nach Marburg und nahm seine urologische Ausbildung bei Prof. Dr. H. Riedmiller auf.

1995 Chirurgisches Jahr bei Prof. Dr. Dr. h. c. mult. C. E. Broelsch an der Universität Hamburg und danach Fortführung der urologischen Ausbildung an der J. W. Goethe Universität in Frankfurt unter Prof. Dr. D. Jonas.

In den Jahren von 1997 bis 2000 unterbrach Prof. Dr. Beecken seine urologische Ausbildung in Frankfurt für ein dreijähriges Forschungsprojekt an der Harvard Medical School in Boston, USA, bei Prof. Dr. J. Folkman.

Facharzt für Urologie 2002.

Habilitation für das Fach Urologie 2003.

Professur für das Fach Urologie 2009.

zurück